Sie sind hier: Nachrichten & Presse
Deutsch
English
Português
Dienstag, 22. August 2017
...

Durch Innovationskraft zum Weltmarktführer

.

.

Staatsministerin Ilse Aigner besucht data M Sheet Metal Solutions GmbH in Valley

30 Jahre nach der Gründung des Unternehmens freuen sich alle Mitarbeiter auf den bislang höchsten Besuch in der Geschichte von data M. Am 31. Mai verschaffte sich Staatsministerin Ilse Aigner einen Eindruck davon, wie unsere kleine Firma durch hohe Innovationskraft den Weg an die Weltspitze geschafft hat. Begleitet wurde sie dabei von Andreas Hallmannsecker, Bürgermeister der Gemeinde Valley. Die Visite aus dem bayerischen Kabinett erfolgt unter anderem als Anerkennung dafür, dass data M schon seit Jahren Industrie 4.0 und Digitalisierung in den Rollformbereich bringt und damit Pionierarbeit leistet.

Nach der Ankunft wird die Ministerin zunächst von allen Mitarbeitern vor dem Gebäude begrüßt. Anschließend geht es durch eine kleine Ausstellung direkt zur Podiumsdiskussion in den großen Sitzungsaal, wo Frau Aigner einige fertige walzprofilierte Produkte wie ein Schubladenscharnier oder ein flexibles Rohr gezeigt werden. Welche Aufgabe data M bei der Entstehung dieser breiten Produktpalette einnimmt, erläutert Geschäftsführer Albert Sedlmaier in seinem Grußwort. „Wir sind im Kern ein Softwarehaus“. Bei Konstruktions- und Simulationssoftware habe man bereits einen weltweiten Marktanteil von über 80% erreicht.

Doch der Trend intelligenter und datenbasierter Produktion erfasse auch den Rollformbereich. Durch intensive Forschung und auch Eigenentwicklungen im Bereich Steuerungssysteme, Sensorik sowie Datenverarbeitung gestalte data M derzeit den digitalen Transformationsprozess als Innovationsführer. Als kleines Unternehmen mit begrenzten Mitteln spüre man dabei den Rückenwind der Staatsregierung: „Wir fühlen uns als kleines Unternehmen in Bayern wohl“.

Die technischen Details der Aktivitäten in den vergangenen Jahren erläutert anschließend Forschungsleiter Thomas Dietl, der sich zudem über einen Selfie mit Frau Aigner freuen darf. Die Ministerin zeigt sich interessiert und lobt die Rolle der kleinen und mittelständischen Unternehmen in Bayern, die wie data M durch Forschung und Entwicklung viele Arbeitsplätze in der Region schaffen: „Danke für 30 Jahre Innovation“.

Auch der Bürgermeister betont, dass data M zu den ersten Unternehmen im Gewerbegebiet gehörte und damit einen wichtigen Beitrag für die gute wirtschaftliche Lage der Gemeinde leistete. Und mit Blick auf die derzeitigen Forschungsaktivitäten bedankt sich Hallmannsecker noch, dass mit data M hierbei mehr „Silicon ins Valley“ komme.

data M bedankt sich herzlich bei allen Beteiligten der Veranstaltung und insbesondere bei Frau Ministerin Ilse Aigner für Ihren Besuch. Ein besonderer Dank gilt außerdem unseren Mitarbeitern, die seit Jahren hervorragende Arbeit für unser Unternehmen leisten.

02.06.2017 11:03