Sie sind hier: Produkte & Lösungen / Walzprofilieren / COPRA® RF Rollentechnologie / Roll Lifecycle Management
Deutsch
English
Português
Samstag, 23. September 2017
...

H6 - COPRA® Roll Lifecycle Management

Datenbank-MODUL

Auch bei Herstellern rollgeformter Produkte herrscht der Druck, Kosten zu reduzieren, um konkurrenzfähig bleiben zu können. Mit der Version COPRA® RF bietet data M seinen Kunden daher ein Werkzeug an, durch flexible Wiederverwendung bestehender Rollen Werkzeugkosten einzusparen.

Die COPRA® RLM-Datenbank ermöglicht es den Benutzern, Rollensätze in einer Datenbank abzulegen, um sie später auf einfache und schnelle Weise durchsuchen und Rollen daraus wiederverwenden zu können. Als Basis für diese Funktionalität dient der Microsoft® SQL Server® 2008, der sich inzwischen als Industriestandard durchgesetzt hat und ein schnelles Durchsuchen auch großer Datenbestände erlaubt. Die Funktionen der RLM-Datenbank sind voll in den COPRA®-Workflow integriert und erlauben eine Nutzung bei minimalem Zusatzaufwand.

Die COPRA® RLM-Datenbank enthält Funktionen, um Rollen anhand einfach zu definierender Kriterien zu finden und in neue Konstruktionen einzufügen. Darüber hinaus wurden Funktionen integriert, die auf Basis des aktuellen Lagerbestandes eine Bestellstückliste errechnen. So wird sicher gestellt, dass nur die Rollen bestellt werden, die zusätzlich zu den bereits vorhandenen benötigt werden. Außerdem besteht die Möglichkeit, den Lagerbestand an Rollen zu verwalten, also beispielsweise einzelne Rollen auszubuchen oder zur Überarbeitung freizugeben. Die Integration von Messdaten des COPRA® RollScanner erlaubt es später, den Verschleiß von Rollen über einen gewissen Zeitraum zu verfolgen bzw. deren weitere Einsatzfähigkeit beurteilen zu können.

Videoplayer is loading...
If not, make sure JavaScript is enabled

COPRA® Roll Lifecycle Management wird von Stefan Freitag (Geschäftsführer data M) auf der EuroBLECH 2012 präsentiert.

Eine weitere Einsatzmöglichkeit besteht in diesem Zusammenhang in der Recycling- Funktionalität der RLM-Datenbank: ausgemusterte Rollen können wiederverwendet werden, um Rollen für neue Projekte daraus zu fertigen. Das System durchsucht dann auf Knopfdruck den Bestand auf ausgemusterte Rollen, die als „Rohlinge“ für die zu fertigende Rolle verwendet werden können. Das kann im Vergleich zur klassischen Fertigung aus Stabmaterial neben den Materialkosten auch einige Bearbeitungsschritte wie z.B. Sägen, Bohren oder Einbringen einer Bohrungsnut ersparen.

Funktionen im Überblick:

  • Grundsätzliches:
    • Verwendung von Microsoft® SQL Server® 2008 als leistungsfähiges Datenbank-Management-System
    • Vollständige Integration der Datenbankfunktionalität in den COPRA®-Workflow
  • Verwaltung des Rollenbestandes:
    • Automatische Generierung von Bestellstücklisten unter Berücksichtigung des aktuellen Lagerbestandes
    • Gruppieren häufig verwendeter Rollen in Kombirollensätzen
    • Lagerverwaltungsfunktionen für Rollen (Aus- oder Einbuchen, Verschrotten…)
  • Verwenden existierender Rollen für neue Profile:
    • Einfache Suchfunktionen für simple Rollengeometrien
    • Erweiterte Suchfunktionen, um Rollen auch anhand relevanter Konturabschnitte zu finden
    • Frei konfigurierbare Ergebnislisten
    • Einfaches Einfügen bestehender Rollen in COPRA®-Projekte mit Voransicht
    • Anzeige eines Verwendungsnachweises in den Ergebnislisten
  • Stücklisten:
    • Frei konfigurierbare Stücklisten
    • Bestellstückliste unter Berücksichtigung des aktuellen Lagerbestandes
    • Projektstückliste mit Berücksichtigung der Rollenpositionen und Einbaulagen
  • Recyclingrollensuche:
    • Suche nach ausgemusterten Lagerrollen, die durch Nachdrehen für ein neues Profil verwendet werden können
    • Verwendung einer vom COPRA® RollScanner ermittelten Rollenkontur
    • Einstellbare Parameter (z.B. Bohrungsdurchmesser, maximale Differenz in der Rollenbreite, minimale Materialzugabe zum Nachdrehen)

Softwarevoraussetzungen

Welche Voraussetzungen gelten für den erfolgreichen Einsatz von COPRA® RF ?
COPRA® RF ist für Windows Betriebssysteme verfügbar und benötigt eine installierte AutoCAD  oder AutoCAD Mechanical Version (beides eingetragene Warenzeichen von Autodesk). AutoCAD bzw. AutoCAD Mechanical sind in der COPRA® RF Software nicht enthalten.