Rollformen in der zweiten Generation – Seit 1987 mit einer Vision für die Zukunft

|

Mit Maximilian Sedlmaier als Geschäftsführer verbinden wir die Erfahrung der Vergangenheit mit zukunftsweisender Innovation.

Von der Forschung zum Markt

Wer gerne mehr darüber erfahren möchte, welche Innovationen es in unsere neuen COPRA Releases schaffen und was unsere Experten gerade so bewegt, ist herzlich eingeladen, Gast unserer nächsten COPRA Virtual Conference zu sein. Wir freuen uns auf den Austausch mit Ihnen.

Rollformen ist unsere Leidenschaft!

Die data M Sheet Metal Solutions GmbH wurde 1987 von Dipl.-Ing. Albert Sedlmaier als Spin-off der TU München gegründet. Seitdem haben wir uns auf hochentwickelte Softwarelösungen und Ingenieurdienstleistungen zur Unterstützung des Fertigungsverfahrens Rollformen spezialisiert.

Unsere COPRA-Produkte sind mittlerweile aus der Rollformindustrie nicht mehr wegzudenken.

Innovation in unserer DNA

Forschung und Entwicklung sind tief in unserer DNA verankert. Unsere nationalen und internationalen Kunden können auch zukünftig auf uns als zuverlässigen Partner zählen. Mit Dipl.-Ing. Maximilian Sedlmaier als Geschäftsführer führt bereits die zweite Generation unser erfolgreiches und innovatives Familienunternehmen weiter.

Maximilian Sedlmaier bringt frische Ideen und neue Ansätze in unser traditionsreiches Unternehmen ein und führt es mit einer Vision, die sowohl die Erfahrung der Vergangenheit als auch die Anforderungen der Zukunft berücksichtigt.

Ein Schlüsselbereich unserer Innovation ist die Beteiligung an zukunftsweisenden Forschungsprojekten - wie zum Beispiel:

GREAT: Das Verbundvorhabens GREAT hast sich zur Aufgabe gemacht, Klimaauswirkungen, die sich aus der Struktur des neuen Airbus Kurz- und Mittelstreckenflugzeugs NSA sowie bestehender metallischer Flugzeuge ergeben, zu minimieren.

Ziel ist es, das Know-how und die Expertise der beteiligten Partner zu bündeln und Produktionsprozessen zur Herstellung gewichtsreduzierter Strukturbauteile zu implementieren. Mit CAE Tools, die in diesem Rahmen neu von data M entwickelt werden, soll die Prozessauslegung abgesichert werden. Ein konkretes Arbeitsziel ist beispielsweise, unser 3D-Rollform-Know-how in der Luftfahrtbranche zu festigen und bis zur Anwendung in der Serienfertigung weiterzuentwickeln.

Im Rahmen des BMWK Verbundprojektes FlexHyBat sind unter anderem die technologischen Grenzen sowie die Gestaltungsfreiräume von 3D-rollgeformten Profilen hinsichtlich der Geometrie bei der Verarbeitung verschiedener höchstfester Stahlgüten und geringer Blechstärken untersucht worden. Zur Erreichung diese Ziele wurden neue CAE Werkzeuge nötig wie ein 3D Simulations-Preprozessor zum automatischen Simulationsmodellaufbau unter Berücksichtigung der Kinematik der 3D Rollformanlage. Somit konnte auch die marktführende Prozessplanungs- und Werkzeugkonstruktions-Software COPRA für die Anwendung bei Profilen mit veränderlichen Querschnitten erweitert werden.

Zurück
[Translate to Deutsch:]
[Translate to Deutsch:]