F&E, Design, Engineering und Software-Dienstleistungen

Seit vielen Jahren ist data M auch für seine Dienstleistungen bekannt. Die Kombination von Erfahrung und Kompetenz mit Hard- und Softwarelösungen macht data M zu einem wertvollen Partner in Forschung, Design und Prozessoptimierung.

Es gibt zahlreiche Gründe dafür, warum sich Unternehmen für Unterstützung an data M wenden. Die folgenden Stichworte geben einen groben Eindruck der Szenarien:

  • Das Projekt liegt nicht in der Kernkompetenz des Kunden und muss möglicherweise nur einmalig durchgeführt werden. Investitionen in Softwareprodukte und
  • Mitarbeiterschulungen würden sich daher nicht auszahlen.
  • (Vorübergehend) unzureichende Designkapazität.
  • Der Kunde benötigt zusätzliche Kapazitäten und einen kompetenten Partner für ein Forschungsprojekt oder ein besonderes Highlight für eine Ausstellung.
  • Begrenzte Zeit bis zur Markteinführung (und daher Notwendigkeit einer passenden erstmaligen Lösung).
  • Der Kunde benötigt eine betriebsfertige und wettbewerbsfähige Lösung.
  • Der Kunde braucht Unterstützung, für die Erweiterung der Kenntnisse über den eigenen Prozess und die Beschleunigung des Verfahrens.
  • Reduzierung von Verschleiß, Ausfallzeiten und Energieverbrauch in großvolumigen Produktionsprozessen.
  • Der Kunde blieb in einem bestimmten Projekt /  Lernobjekt stecken.

Vorgehensweise:

  • FEA-basierte Analyse
  • Werkzeugdesign
  • Messdaten (Rollenwerkzeuge, Profilqualität)
  • Kompetenz und Erfahrung
  • Optimierung / Prozesswissen / Entwicklung

Ergebnis:

  • Analyse- und Optimierungsbericht
  • Konstruktionspläne der Werkzeuge
  • Rollenfertigung
  • Besseres Prozesswissen
  • Prozessoptimierung
  • Forschung und Entwicklung

Unsere Service-Pakete

  • Design eines neuen Werkzeugsatzes mit COPRA RF (Blume, Bandbreite, FTM, Rollen, etc.) oder Darstellung eines vorgegebenen Designs in COPRA RF, inklusive Verifikation und Optimierung mit COPRA FEA RF.
  • Ergebnis (selektiv):
    • COPRA-Archiv
    • DXF-Konturen, NC-Dreh-Programm, bemaßte Rollenzeichnungen
    • Aufbaupläne
    • Verständnis der Profilgeometrie, der restlichen Spannungen und der Prozessstabilität
    • Analysebericht (Darstellung der Optimierungsschritte und der erwarteten Prozess- und Profilqualität)
    • Rollenherstellung bei autorisiertem Rollenhersteller (mit Rollscan-Bericht)

Diese könnten sich auf ein  profilbezogenes Werkzeug beziehen, aber auch auf einen Kombinations-Werkzeugsatz für einen Bereich von Produktgrößen. Dem Profiltyp sind dabei fast keine Grenzen gesetzt: Konstruktionsprofile, Automobil- oder Luftfahrtteile, hochpräzise kugelgelagerte Teleskopschienen, dünnwandige Wärmetauscher oder medizinische Röhren bis hin zu Rohren mit großem Durchmesser für den Öltransport, Trapezprofile u. v. m.
Eine gute Konstruktion kann nicht die absolute Zuverlässigkeit einer ausgereiften Produktion bieten, jedoch  die Stabilität erhöhen und ein besseres Verständnis der Prozessempfindlichkeit bieten (etwa bei variierenden Material-, Maschinen- und Umgebungsparametern).

  • Darstellung der Konstruktion in COPRA RF
  • Darstellung und Prüfung des Umformprozesses mit COPRA FEA RF
  • Ergebnis (selektiv):
    • Verständnis der Beziehung zwischen Umformprozess und Profilqualität
    • Identifikation des Optimierungspotenzials
    • Entwicklung und FEA-basierte Verifizierung der Optimierungsstrategien
    • Analysebericht (Illustration des Ausgangsprofils sowie der Prozessqualität und des voraussichtlichen Einflusses der entwickelten Optimierungsstrategien.)

Bei den meisten der oben aufgeführten Verfahren handelt es sich vor allem um hochpräzise, großvolumige oder kostenintensive Walzprofilierprozesse (wie etwa die Korb- und Linealeinformung).
Ein weiterer Zweck dieser Dienstleistung kann darin bestehen, die Stabilität der (z. B. hochvolumigen) Produktion zu erhöhen: Die Reduzierung der Wartungsintervalle, des Werkzeu
gverschleißes sowie des Energieverbrauchs erhöht den konstanten Gewinn.

  • Scannen von Rollenwerkzeugen als Dienstleistung mit dem hauseigenen COPRA Rollenscanner
  • (optionale) Verifizierung des Umformprozesses in COPRA FEA RF
  • Ergebnis (selektiv):
    • Scan-Protokoll
    • Rollenzeichnungen
    • Verständnis des möglichen Einflusses der Rollenqualität auf den Umformprozess
  • Scannen von Profilen mit COPRA Profile Scan
  • (optionale) Verifizierung des Umformprozesses in COPRA FEA RF
  • Ergebnis (selektiv):
    • Profilzeichnungen 
    • Vermessungsprotokoll
    • Verständnis der Profilqualität
    • Verständnis der Beziehung zwischen Umformprozess und Profilgeometrie
  • Vorbereitung der Modelle in COPRA RF und COPRA FEA RF zur Darstellung des vorgeschalteten Verfahrens.
  • Generierung von Modellen in COPRA RF und COPRA FEA RF zur Darstellung des postoperativen Prozesses (z. B. Werkzeuge aus CAD und / oder Kinematik)
  • Simulation der nachgeschalteten Bearbeitungsschritte mit und ohne Berücksichtigung des vorangegangenen Walzprofilierprozesses.
  • Ergebnis (selektiv):
    • Analysebericht, der das Ergebnis der Prüfung zeigt (Standarduntersuchung, die den Umformprozess und die Diskussion von kundenbezogenen Fragen darstellt).
    • Modifizierungs-/Optimierungsschritte

Jeder Bearbeitungsschritt auf dem flachen Blech kann es wert sein, untersucht zu werden - vom Prägen und Stanzen über den Richtprozess bis hin zu speziellen Wärmebehandlungen.

  • Darstellung und Simulation des Rollformprozesses in COPRA RF und FEA RF
  • Erstellung von Modellen in COPRA RF und COPRA FEA RF zur Darstellung des postoperativen Prozesses (z.B. Werkzeuge aus CAD und / oder Kinematik)
  • Simulation der Nachbearbeitung mit und ohne Berücksichtigung des vorhergehenden Walzprofilierprozesses.
  • Ergebnis (selektiv):
    • Analysebericht, der das Ergebnis der Prüfung zeigt (Standarduntersuchung, die den Umformprozess und die Diskussion von kundenbezogenen Fragen darstellt).
    • Modifizierungs-/Optimierungsschritte
  • Vorläufige Untersuchung der FEA-Fähigkeiten
  • Vorbereitung und Tests repräsentativer FEA-Modelle
  • Ergebnis (selektiv):
    • Workshop mit Kunden zum Know-how-Transfer.
    • Modell in Konstruktions- / Optimierungsschritten anwenden

Diese beziehen sich auf Prozesse wie das HF-Schweißen mit einer elektromagnetisch-thermomechanisch gekoppelten Darstellung des Verfahrens oder Prozesse mit komplexer Kinematik wie Streckbiegen, Biegen um einen Dorn oder Wickelverfahren zur Herstellung von flexiblen Rohren.

  • Ähnlich wie beim Walzprofilieren kann dies entweder die Optimierung eines vorhandenen Werkzeugsatzes oder die Konstruktion und Auslegung eines neuen Werkzeugsatzes für  Drahtprofile bedeuten.
  • Machbarkeitsstudien von flexiblen rollgeformten Teilen (Lkw-Träger, Flugzeugstrukturen, Automobilteile)
  • Optimierungsprozess
  • Produktion von Prototyp-Teilen
  • Entwicklung und Layout von Werkzeugen und Maschinen für industrielle Anwendungen