COPRA RLM - intelligentes Rollenmanagement

Die Verwaltung und Lagerung großer Rollenbestände ist für Walzprofilierer aufwendig und teuer. Unsere Werkzeugdatenbank COPRA RLM nutzt mithilfe intelligenter Verwaltungsfunktionen selbst riesige Rollenbestände effizient aus – für passgenaue Rollenwerkzeuge und die Möglichkeit der Wiederverwendung.

 

COPRA RLM - auf einen Blick

  • Schnelle und einfache Verwaltung selbst großer Rollenbestände, Kostensenkung durch effiziente Nutzung
  • Erweiterte Suchfunktion mit zahlreichen Parametern (Bohrungsdurchmesser, Rollenbreite etc.)
  • Echtzeitsuche während der Konstruktion mit SmartSearch
  • Automatische Erstellung von Bestellstücklisten
  • Qualitätskontrolle mit COPRA RLM und COPRA RollScanner
  • Vollständige Integration in den COPRA workflow
  • Effiziente Nachbearbeitung verschlissener Rollen

COPRA RLM bietet eine Vielzahl smarter Verwaltungsfunktionen und ist integraler Bestandteil des COPRA workflows. Mit Foundation, Professional und Ultimate stehen drei Einzelmodule mit unterschiedlichem Funktionsumfang zur Verfügung.

RLM Foundation - Leistungsfähige Rollendatenbank

Da für die Herstellung neuer Produkte viele Rollen benötigt werden, kommt es häufig zu Verzögerungen wegen der mühsamen Suche nach den passenden Werkzeugen. Mit SmartSearch jedoch lässt sich noch während der Konstruktionsphase eine automatisierte Echtzeitsuche nach den passenden Rollenwerkzeugen durchführen - es reicht das einfache Anklicken eines Profil-Elements. 

Aus den visuell dargestellten Ergebnissen wählt der Konstrukteur die passenden Rollen einfach aus. Damit entfällt auch das Definieren von Rollenattributen - der Lebenslauf einer Rolle lässt sich detailliert nachverfolgen. Die erweiterte Suchfunktion ermöglicht zudem das Auffinden von Rollen anhand zahlreicher Parameter wie etwa der Rollenbreite oder dem Bohrungsdurchmesser. 

RLM Foundation stellt zahllose Funktionen bereit, mit denen der Lagerbestand anhand definierbarer Kriterien durchsucht und so die passenden Rollen rasch gefunden werden können. Die Grundlage hierfür bildet der Microsoft SQL Server. Die Rollen werden dank der Integration in den COPRA workflow wieder in die Konstruktion übernommen und stehen dort zur weiteren Bearbeitung zur Verfügung.

RLM Professional - Ein- und Ausbuchung, Bestellstücklisten

Das Modul COPRA RLM Professional bietet zusätzlich zum Basisumfang eine integrierte Lagerverwaltung sowie ein Bestellwesen. Für ein neues Projekt errechnet RLM automatisch Bestellstücklisten anhand des aktuellen Lagerbestandes. Beim häufigen Wechseln von Werkzeugsätzen können Mitarbeiter die Rollen mit einfachen Handheld-Scannern aus dem Bestand ausbuchen und zur Verwendung, Überarbeitung oder Verschrottung freigeben. Der Bestand bleibt so immer aktuell und es müssen nur jene Rollen bestellt werden, die tatsächlich benötigt werden.

 

RLM Ultimate - effiziente Nachbearbeitung von Rollen mit Regrind

Das Paket COPRA RLM Ultimate bietet Kunden zusätzlich die Möglichkeit, Rollenwerkzeuge zu recyceln. Die Funktion Regrind ist ein Paradebeispiel dafür, wie sich Hard- und Softwarelösungen im Rahmen des COPRA workflows effizient nutzen lassen. So bietet COPRA RF seit dem 2017-Release zusammen mit COPRA RLM sowie dem COPRA RollScanner eine weltweit einzigartige Funktion für die Nachbearbeitung von Rollenwerkzeugen ohne größeren Aufwand. Die Software ermittelt dabei Rollen mit dem größten Verschleiß und berechnet jene Werte, um die die Rollen nachgedreht werden müssen.

Auch Altrollen lassen sich so wieder in den Produktionsprozess integrieren. Solche Bestände befinden sich oftmals seit Jahren ungenutzt im Lager, obwohl sie durch einfaches Überdrehen erneut verwendet werden könnten. Diese Möglichkeit bleibt trotz des großen Einsparpotenzials in der Industrie häufig ungenutzt.

AssemblyCheck

pannenfreie Inbetriebnahme der Rollformanlage

Zusammen mit dem Standardmodul COPRA RF sowie dem COPRA RollScanner ermöglicht RLM die besonders praktische Funktion AssemblyCheck. Sie erleichtert die Inbetriebnahme einer Rollformanlage signifikant. Der COPRA RollScanner vermisst die Rollenkonturen, die anschließend verarbeitet sowie verglichen werden. Abweichungen zeigen sich umgehend, Fehlpositionen im Bereich der Biegestellen lassen sich damit bereits im Vorhinein vermeiden. Nach Anpassungen einzelner Rollenwerkzeuge wird die gesamte Konstruktion automatisch aktualisiert.